Groß sein lässt meine Seele den Herrn, denn er ist mein Retter… – Maria lobt Gott!

Am 11. und 12. Mai feierten die Kinder der St. Marienschule mit ihrem Lehrerkollegium einen Wortgottesdienst. 200 Kinder samt Lehrer*innen – da hätte die Kirche in normalen Zeiten sicher einem Bienenschwarm geglichen… So verteilte sich die eine Gottesdienstfeier auf vier und Kinder und Erwachsene mit Abstand in den Bänken.

Vier Lehrerinnen musizierten und sangen stellvertretend für alle das Loblied Marias:
Groß sein lässt meine Seele den Herrn,
denn er ist mein Retter,
groß sein lässt meine Seele den Herrn,
denn er ist mein Heil. (angelehnt an das Magnifikat im Lukasevangelium Kapitel 1, Vers 46ff)

Im Mittelpunkt stand das tiefe, unerschütterliche Vertrauen, das Maria Gott entgegenbrachte. Durch ihre Zuversicht, dass Gott die Menschen niemals verlässt, kann Maria für uns alle ein Glaubensvorbild sein, eine Heilige, Gesprächspartnerin, Ratgeberin und Mutmacherin für jede Lebenssituation.

Alle Kinder hatten eine Blume als Geschenk für die Gottesmutter mitgebracht und staunten, welche wunderschönen, duftenden Sträuße aus ihren Gaben entstanden. Während einer das Marienbild in der Kirche weiterhin schmückt, schenkt die Hälfte aller Blumen im Haus St. Michael auf den Tischen der Senior*innen  Freude, Fülle und Buntheit.

Auch im Schulgebäude bleibt die Muttergottesfigur im Monat Mai weiterhin besonders im Blick.